Suche
Suche Menü

Erster Kongress des DACH-PP in Berlin 17. / 18. 09. FU Berlin

Der Dachverband für Positive Psychologie im deutschsprachigen Raum bietet Anwendern und Forschern gleichermaßen ein Forum. Zum Kongress – Programm finden Sie hier alles Wichtige.

Die Fachgruppe „positve mediation“ trifft sich zum ersten Mal persönlich auf diesem Kongress. Die Leitung hat Mary C. Baßler. Sie gestaltet auch selbst am Sonntag einen Beitrag zu diesem Thema. Frau Baßler ist seit 1994 als Mediatorin aktiv und hat eine Vielzahl weiterführender Formate entwickelt. Sie ist im Bundesverband Mediation und im DACH-PP beheimatet. „Vielleicht gelingt eine Vereinigung der verschiedenen bundesweit aktiven Verbände unter diesem DACH“ lautzet die Vision.

Mediation und positive Psychologie sind sowohl diametral als auch tautologisch. Das hört sich zunächst widersprüchlich an, ist es jedoch nicht. Mediation sucht mit den Beteiligten nach Konsens und Lösung. Positive Psychologie fokussiert auf Lösung und Stärkung. Also auf den ersten Blick ziemlich ähnlich. Nur die Mediation wertschätzt auf besondere Art die Möglichkeit der Veränderung und Entwicklung, die sich allein aus der erfolgreichen Konfliktarbeit ergeben.

Wir wollen hier in diesem Monat zum Schwerpunkt „Positive Psychologie im Beratungs- und Bildungsspektrum“ diskutieren. Zum Einen erhalten die  Kongressteilnehmer einen Gutschein zur vergünstigten Jahresmitgliedschaft. Der Code ist jeweils auf den Gutschein gestempelt. Zum Anderen werden wir hier zu den einzelnen Themen sprechen und uns austauschen.

 

 

 

 

 

 

Autor:

Mary Cornelia Bassler

Mediatorin seit 1995 für "Konsens Mediation©" Grundlagen darüber hinaus: Juristin, Anwenderin Positive Psychologie, SyST - Aufstellerin, Psychologische Beraterin, EMDR Therapeutin und Craniosacrale Therapie sowie Trainerin und nlp master coach,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: