Suche
Suche Menü

BaFin verbietet Finanzprodukte mit Hebelwirkung

hat das Relevanz für uns Berater*innen?

Wenn „Privatkunden“ und das sind sehr oft auch Kleine und Mittlere Unternehmen, die sich über diesen Weg Sicherheit versprechen, zur Kasse gebeten werden, dann übersteigt dies auf jeden Fall das bereits bekannte Risiko durch die reale Inflation!

Laut des vollständige Artikels “ ‚Unkalkulierbares Verlustrisiko“ BaFin verbietet Finanzprodukte mit Hebelwirkung“ in Spiegel online vom Montag Abend gibt es eine Veränderung für diese Papiere mit unkalkulierbarem Verlustrisiko. „Sogenannte Differenzgeschäfte (CFDs) mit einer Nachschusspflicht dürften ihnen künftig nicht mehr angeboten werden, teilte die Behörde mit.“

Das bringt die Frage auf:

Wie können Privatpersonen, Freiberufler*innen und Kleine bzw. Familienunternehmen sich schützen und sich absichern?

Hier freuen wir uns ganz besonders über Kommentare und Angebote!

Wir verfolgen dieses Thema im Mai!

 

Autor:

Mary Cornelia Bassler

Mediatorin seit 1995 für "Konsens Mediation©" Grundlagen darüber hinaus: Juristin, Anwenderin Positive Psychologie, SyST - Aufstellerin, Psychologische Beraterin, EMDR Therapeutin und Craniosacrale Therapie sowie Trainerin und nlp master coach,

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: