Suche
Suche Menü

Positive Leadership – was soll das

Was meint „Positive Leadership“ genau? Positive Führung – gibt es noch immer negative? Kennen Sie solche o. ä. Ansagen und Reaktionen:

  • „Führung ist Führung! und kein Ponnyhof.“;
  • „Wir sind doch nicht bei Wanldorf’s“;
  • „Führung ist per se bereits positiv. Was noch darüber nachdenken“;
  • „Führung muss ja nicht dominant sein, aber Klarheit braucht es schon“…. so kann ich die Liste weiterführen.

Ist Positive Leadership nun „Kuschelkurs“ und „OM“ für Führungskräfte?

Die Arbeitswelt 4.0 steht jedenfalls immer noch ein für ein Business im Sinne von Mehrwert generieren. Was hat Mehrwert mit der Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter zu tun?

„Unternehmen, die positive Rahmenbedingungen schaffen, ermöglichen Ihren Mitarbeitern optimales Engagement“ so oder ähnlich lautet die These regelmäßig. Und wer hat dann was davon?

Positiv wäre eine Leistungsgesellschaft aus unserer Sichtbereits, wenn die hier genannten Themen fehlen würden:

  • Mobbing
  • Kündigung wegen Zerstörung der Vertrauensbasis
  • Burn out
  • innere Kündigung (und die Konsequenzen für die Sozialsysteme von Krankenkassen über REHA bis Rente)
  • Dienst nach Vorschrift und im Gipfel dann Bore out

Was kann darüber hinaus noch durch Positive Leadership generiert werden?

Wie kann unsere Gesellschaft daran partizipieren? und kann sie es überhaupt?

Autor:

Mary Cornelia Bassler

Mediatorin seit 1995 für "Konsens Mediation©" Grundlagen darüber hinaus: Juristin, Anwenderin Positive Psychologie, SyST - Aufstellerin, Psychologische Beraterin, EMDR Therapeutin und Craniosacrale Therapie sowie Trainerin und nlp master coach,

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Damit die Arbeitsfähigkeit erhalten bleibt, gilt es Energiemanagement zu betreiben, also die Kraft für erfolgreiche Projekte freizusetzen. Dieser Aufgabe widmet sich Positive Führung:

    Mit Ihrem Fokus auf Stärken und Potentiale generiert sie Zuversicht. Durch Übergabe von Verantwortung mobilisiert sie Mitarbeiter und durch eine Vision, die sich an den Motiven und Werten des Unternehmens orientiert, schafft sie Sinn.
    Dabei richtet sich Positive Leadership auf die Dinge aus, die bereits gut sind und noch stärker werden können: Welche Erfolgsgeschichten haben wir bereits geschrieben? Was sind unsere Stärken?
    Gehen Sie einmal auf die Suche nach Erfolgsgeschichten in Ihrer Organisation!

    -Schaffen Sie ein positives Klima – nicht das mit dem Smiley am Revers, sondern ein ehrlich dankbares Klima für und unter den Mitarbeitern –

    – Fördern Sie positive Beziehungen – identifizieren Sie die Energieträger unter Ihren Mitarbeitern und bringen Sie diese zusammen!

    – Kommunizieren Sie offen und konstruktiv

    – Sorgen sie für Sinnorientierung: Wofür Stehen Sie und können die Mitarbeiter hier „andocken“?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


%d Bloggern gefällt das: